Dienstag, Mai 02, 2006

Teenager in der U-Bahn

02.05.2006



„Ey, und weißt du, was mir dann durch den Kopf gang?“


Heute verfestigte sich tatsächlich der Plan, im September das Unmögliche zu wagen und das Oktoberfest in München zu besuchen. Ist mir wohl bei dem Gedanken? Nein. Aber das ist mir auch nicht, wenn ich mich morgens in die U-Bahn schwinge um in die Bank zu fahren. Es ist bestimmt lehrreich für mich, Promis beim Bierbrechen zu beobachten. Hurra. Auf ins Hippodrom.

Aufgrund bereits lang andauernder Untermotivation, beschloss ich auch heute wieder, Unterstunden in Kauf zu nehmen und mich ebendiesem, nämlich dem Kauf von nutzlosem Dekokram wie knallroter Bettwäsche, Vorhängen, Gebimsel und Tand zu widmen. Hauptsache viel Geld für Tinnef ausgeben. Das war mein Plan. Und was kaufte ich? Toastbrot und Kartoffelsalat. Ich sollte langsam mal anfangen, gesetzte Ziele auch erreichen zu wollen. Sonst komm ich zu gar nix. Dann werde ich auch in fünf Jahren noch gebimselfrei durch die Welt dümpeln. Der Ernst des Lebens kommt da nicht zu seinem Recht.

Kommentare :

Bob hat gesagt…

Du schreibst soooooo süß:)))

Anonym hat gesagt…

Gesetzte Ziele und Grundbedürfnisse...

Wie wir einst in ach so schlauen Vorlesungen zum Thema Ziele/Bedürfnisse/Bedarf gelernt haben, kann man ein Ziel erst erreichen, wenn man das untergeordnete Bedürfnis befriedigt hat (hä? was soll das heißen???) Also, gemäß Maslowscher Bedürfnispyramide stehen ganz unten die Grundbedürfnisse Atmung, Wärme, Trinken, Essen, Schlaf und....Fortpflanzung! Ergo, Du hast mit dem Kauf von Toast und Kartoffelsalat dies befriedigt, das Gebamsel Ziel (steht viiiiiel weiter oben...) konnte somit gar nicht erfüllt werden. Alles eine Frage des Blickwinkels:-))

Kühles Blondes hat gesagt…

ach soo, atmen, warmen, trinken, essen und schlafen weiß ich wo ichs herkrieg. wo krieg ich aber fortpflanzung? hilfe? ich komm doch sonst nie an neue vorhänge?
wir gucken morgen mal, ob es sowas im baumarkt gibt. ne?