Freitag, Mai 05, 2006

Mode auf dem Pausenbürgersteig

Nicht daß Ihr glaubt, ich richte meinen kritischen Argusblick nur auf die mal mehr und mal weniger reizvollen Hinterteile meiner Geschlechtsgenossinen, nein, heute morgen habe ich eine wunderhübsche Weiterentwicklung der von Max Goldt so treffend als "Umlandhosen" bezeichneten Kleidungsstücke gesehen, welche einen für meinen Geschmack etwas zu dicken Männerhintern umhüllte.

Für alle verständnislosen Achselzucker jetzt aus der Reihe, "flippige Klamotten für Landeier".... "Umlandhosen bestechen durch außergewöhnliches, von der Masse abhebendes Design: hinten Cord, vorne Jeans und durch und durch Stretch. Für den ganz provokanten Geschmack gibt es die auch noch "kariert" also von Ober- und Unterschenkel jeweils einer Cord, einer Jeans. Und durch und durch Stretch. Am besten werden diese stets aktuellen Beinkleider mit einem Wildlederbluson im Briefträgerstyle und einem Bündchensweatshirt, welches in die Hose gesteckt wird, kombiniert. Farben egal."

Also, hier nun die hochaktuelle Weiterentwicklung, die in keinem Schrank fehlen darf:

Vorne Jeans, hinten CAMOUFLAGE und gar-kein-Stretch. Ich hab immer noch Herzklopfen.

Ohne Camouflage geht in dieser Saison doch gar nix. Und ohne Bärlauch auch nicht.

Laßteseuchgesagtsein.

Kommentare :

yaken hat gesagt…

Ich habe Ihrer BLOG gelesen und finde ich ihn sehr

Interessant.
Bitte besuchen sie uns
http://www.hip-hop.de

duschem hat gesagt…

GUT ,Sie haben viele Auskünfte gesammelt.
Ich bin beeinflusset.
Ich habe auch ein bisschen Information.

Bitte klicken sie dise Link ein
http://www.hip-hop-Klamotten.de

mischal hat gesagt…

Ihr Blog finde ich sehr Interessant.
http://www.chabou.de