Freitag, Juli 28, 2006

Ich bin zu müde um höflich zu sein

Was muß ich einmal wieder lesen, dieses Mal im Focus online:

"Auch winzige Signale des Körpers werden von anderen – und sei es nur unbewusst – ganz genau registriert. Unversehens und unbemerkt hat man eine positive Beziehung zum Gesprächspartner auf Dauer verspielt."

Na super, das macht doch Lust auf mehr oder? Dank diesen Erfolgsratgebern bekommen wir doch kaum noch "echte" Menschen im Erstkontakt vor die Linse. Da sieht man die 10 % bewußt genutzte Hirnmasse seines Gegenüber vor dem ersten Händedruck strammstehen, sich ausrichten und Anweisungen bellen: "Los, stell Dich grade hin, die Füße sollen in Schulterhöhe auseinanderstehen. Nein, nicht oben. In der Breite. Gut. Jetzt knick leicht in den Knien ein, das wirkt sicher und lässig. Schultern nach hinten, zieh den Bauch ein. Und jetzt ganz wichtig, schau deinem Gegenüber fest in die Augen. Sehr gut. Nun der Händedruck. Fest muß er sein. Ein fester Händedruck ist der Ausdruck für einen festen und ehrlichen Charakter. Gut hast du das gemacht. Fein.

Manchmal übertreibt der Körper vor lauter Eifer, so daß der Gegenüber extrem steif wirkt, mich angestrengt anstarrt und mir dann die Hand bricht. Wenn man den Leuten schon beibringen will, daß sie so, wie sie eigentlich sind, nicht gut sind, sollte man schon ein wenig tiefer gehen. Oder? Nicht nur in die Augen glotzen Leute. Ausdauerndes Anstarren löst - zumindest bei mir - keine tiefe Bewunderung für die unglaubliche Eloquenz meines Gegenüber aus, sondern einen Fluchtreflex. Ihr müßt die Bücher dann auch zuende lesen. Starres Starren ist eine Drohgeste. So kommt sie zumindest bei meinen 90 % Tier an. Ihr müsst darauf achten, die Pupillen Eurer Herzdame im Wechsel anszustarren. Das lockert auf.

Und meine Hand brauche ich noch. Natürlich muß ich innerlich auch immer kichern, wenn mir ein gestandenes Mannsbild statt einer Hand einen feuchten toten Fisch hinhängt, aber dann kann ich mir wenigstens ein echtes Bild machen und entscheiden, daß mir so eine Flachflosse nicht ins Haus kommt.

Kein Wunder bin ich Single. Ich würde so gerne mit meinem Gegenüber flirten und nicht mit dem Produkt eines auswendig gelernten Flirtratgebers. Anmachsprüche, die ersten Dates, mit ein wenig Geduld kann man die verschiedenen Techniken und Abläufe ausgooglen, sogar vorformulierte SMS findet man, und hat dann von dem Objekt seiner Begierde noch nichts wirklich gesehen.

Ein weiteres Problem in diesen Situationen, in denen einem eine aus den 10 % heraus bewußt kreierte Person vorgesetzt wird, ist folgende: Wer die ganze Zeit auf sich konzentiert ist, hat keine Zeit, ankommende Signale wissenschaftlich zu analysieren. So habe ich irgendwann schon mal versucht, auf Technik technisch zu reagieren. Wenn diese Leute glauben, Blickkontakt ist ein Zeichen von Sicherheit und Sympathie, guckte ich denen zwei Zentimeter am Ohr vorbei. Mit dem Ergebnis, daß die Leute merken, daß ich sie doof finde? Nein. Mit dem Ergebnis, daß die 90 % aufgeregt herumhopsen und sagen: Heyyy, wie süß, die ist schüchtern. Heraus mit dem Beschützerinstinkt.

Hmpf.

Kommen wir also noch einmal auf den Eingangssatz aus "Focus" zurück. Leute, wenn Ihr es Euch durch Körpersprache bei Eurem Gegenüber versaut: Gut so. Ihr hättet eh nicht zusammengepaßt. Freut euch. Es gibt genügend andere Menschen, bei denen genau Eure Körpersprache super ankommt. Nehmt lieber eine/n von denen.

Kommentare :

lorretti hat gesagt…

Es gibt nichts schlimmeres als einen laschen Händedruck. Nur leider beobachtet Mann und/oder auch Frau das immer häufiger. Finde ich so schlimm. Und denn noch fleissig einstudierte Floskeln aus 'nem Flirtratgeber und das Date ist "perfekt".

tiescher hat gesagt…

Jetzt bin ich schon enttäuscht.
Ich dachte... *hmpf*
Als Du die Haare vom Hals weg gestrichen hast...

Was nun? Beste Kumpel, oder was? *ggg*

Tapfer bleiben!

Kühles Blondes hat gesagt…

wie immer tiescher, wie immer. du weißt ja, ich kenn das nicht anders...*g

baalsebub hat gesagt…

hey, hallo!

bin über "blogwiese" auf "kühlesblondes" gestolpert...
dachte das sei was über deutsche bierkultur (die 6 minuten für ein pils und so...).

aber ja, stimmt; auf hanseatinnen trifft kühl und blond ja auch zu - ich kenne da so ein paar von dieser sorte.

grz aus dem süden