Donnerstag, Juli 26, 2007

Adrenalin

Es gibt Freizeitbeschäftigungen, denen man nur bedingt fröhlich und reinen Herzens zustimmt, weil sie ein wenig Angst machen. Früge man mich, ob ich Lust hätte, das Matterhorn zu erklimmen, sagte ich nach einiger Überlegung wahrscheinlich ab. Zwar war ich durchaus mal in der Lage, an Seilen baumelnd große Steine hochzuklettern, doch das verhält sich zum Matterhorn wie Seepferdchen zu Franzi von Almsick. Hier zieht in meiner Denke die Gleichung "Bergsteigen=aus einer Gletscherspalte geborgen werden".

Was nicht zu verwechseln ist mit "Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um". So manche Gefahr sollte man sich nämlich auch im Alter durchaus noch gönnen. Damit man über seine Grenzen wachsen kann. Weil Adrenalin bestimmt gut ist für den Teint und für den Blutdruck. Und weil ungesalzene Suppe halt nicht schmeckt.

Ich kann keine Flugzeuge fliegen, ich möchte mich nicht auf Skiern in den Abgrund stürzen, ich will nicht bei Boygroupkonzerten in der ersten Reihe stehen und würde ich eine Bohmaschine an die Wand drücken, hätte ich ein Gefühl im Körper, als stünde ich grad auf dem Fernsehtum mit einem Bungeeseil an den Füßen, aber wenn ich all meinen Mut zusammennehme und wirklich über mich hinauswachse, traue mir zu, mit einer Freundin zusammen Möbel aufzubauen.

Wer schon einmal die Gesichter zweier Frauen gesehen hat, die abwechselnd auf die Aufbauanleitung der Couchecke mit Ottomane und die Einzelteile starrten und dabei versuchten, anhand von Trockenbewegungen im Handgelenk die Dreidimensionalität der Teile auf die Zweidimensionalität auf dem Blatt anzugleichen, weiß wovon ich spreche.

Da wir als Frauen aber nicht nur total unfähig zu räumlichem Denken, sondern auch noch im höchsten Grade sozial kompetent sind, konnte dieses Unternehmen "Möbelaufbau" trotzdem nicht scheitern. Bei so heiklen Unternehmungen ist es wichtig, sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen.

"Hase, wenn du die Lehne so rum anbaust haben wir viel Spaß wenn wir das Sofa aufstellen" "Wieso das denn?"
"Weil dann zwei Füße nach oben gucken"
"Oh, tatsächlich, dann drehen wir das mal um".

"Oh nein, was ist denn jetzt schon wieder schiefgegangen"
"Was denn?"
"Ja, guck doch mal, das Bein hinten rechts ist viel kürzer als die anderen"
(Fünf Minuten ratloses Betrachten und Überlegen)
"Die waren noch alle gleich groß oder?"
"Wie kann denn das sein, da müssen wir doch was falschgemacht haben"
"Oh, ich habs, das andere Bein steht auf dem Lampenfuß"

Zwei Stunden später, das Sofa steht:

"Bine, das Sofa passt nicht"
"Hm"
"Wir müssen das kurze Teil doch an die andere Seite bauen"
"Willst du sagen, daß wir den ganzen Scheiß jetzt wieder auseinanderbauen sollen um zu gucken, ob es vielleicht anders aufgebaut doch passt?"
"Ja"
"Na gut"

"Wierum muß ich eigentlich drehen"?
"Nach links"
"Aber wierum ist das wenn das hochkant steht?"


Und auch wenn es jetzt unglaublich klingt. Das Sofa steht. Mein Adreanalin für diesen Monat ist verbraucht. Mal gucken, welche Grenzen ich im nächsten Monat überschreite. Vielleicht mal einen Rock anziehen...

Nee. Man kanns auch übertreiben. So wichtig ist mir Aufregung dann doch nicht.

Kommentare :

Sisou hat gesagt…

*lach* Der Adrenalinausstoß, der dich beim Tragen von Röcken durchfährt, würde bei mir bis zum Anschlag ansteigen, wenn ich mich in High Heels zwängen müsste. Dann doch lieber das Matterhorn. :-)

So. Und nun zur Couch. Wo hattet ihr die denn her?! Warum war die denn in alle Einzelteile zerlegt?! IKEA?!

*Räusper* Und heute... Steht die Couch noch?! :-))

der lange hat gesagt…

@blondes + sisou: ich stell mir gerade vor, wie ihr beide mit high heels und flatternden röcken das matterhorn erklimmt ;o)
der totale adrenalinkick und die ultimative körpereigenedrogenerfahrung!
und ich mach dann auch die erinnerungsfotos. man hilft ja gern^^

sisou hat gesagt…

@ der lange: Meinetwegen mach halt Erinnerungsfotos. Aber nur, wenn du auf dem Matterhorn ebenfalls Rock und High Heels trägst. :-)

Aber ich weiß ja nicht, was die Blogchefin dazu sagt. ;-)

Kühles Blondes hat gesagt…

der lange auf röckchen in heels? auf zum matterhorn, das machen wir ja wohl mit links, was, sisou?
:)

Kühles Blondes hat gesagt…

andersrum. im röckchen, auf heels. ihr wisst was ich meine
*gottichmußdringendfeierabendmachen

Singamoebe hat gesagt…

Also ich finde, wir haben unsere Sache wirklich gut gemacht! Das Sofa steht, wenn auch nicht so, wie es vom Hersteller gedacht war, und bequem ist es auch. Herz was willst du mehr?
Mausi, da fällt mir ein, es müssen noch zwei Stühle aufgebaut werden - sieht auf dem Bild echt einfach aus ;)

Uwe hat gesagt…

Eine wunderbare Geschichte, habe mich köstlich amüsiert :)