Samstag, Oktober 27, 2007

Einzelgedanken, zusammenhanglos

- Wenn man auf dem Weg zum Edeka seines Vertrauens auf den Boden vor den Füßen schaut, einen Käfer erspäht und dann denkt: "Oh ein Igel", darf man sich bestimmt ernsthafte Gedanken über die Beschaffenheit des eigenen Gehirns machen.

- Ist Euch schon mal aufgefallen, daß man inhouse physikalisch ganz anders läuft als draussen? Bestimmt. Aus keinem anderen Grund kauft man sich ja doch das eine oder andere Mal zu enge oder unbequeme Schuhe. Weil sie beim Inhouseschlendern im Laden nämlich noch super passen, draussen aber wadenkrampffördernd Blasen schubbern. Zu Hause kann ich schon wieder richtig gut laufen. Fast tanzen. Fast. Der Weg zum Edeka meines Vertrauens war heute aber mindestens dreissig Kilometer lang. Ich hatte das Gefühl, ich würde schneller vorankommen, wenn ich rückwärts ginge. Also, draussen wieder krückig.

- Wer eine Flasche guten Kirschwassereierlikör im Kühlschrank stehen hat, darf nicht das Wort "Kühlschrank" denken, weil sich dadurch die Flasche von alleine leert.

- Eierlikör sollte in 2-Liter-Flaschen vertrieben werden. Nicht in den albernen 0,7 l-Kinderflaschen.

- Wenn in einem Rezept steht, man solle drei Eßlöffel Erdnussbutter beifügen, dann schmeckt hinterher das Essen so, als hätte man Erdnussbutter warmgemacht und für die Zähne einfach geschmacksneutrale Brocken von irgendwas beigefügt. Oder Erdnüsse.

- Nächstes Mal geh ich in Badelatschen zum Edeka. Die sind mein Freund.

- Alle regen sich über die, zugegebenermaßen auch nicht in meinem bevorzugten Erfahrungshorizont befindlichen Promi-Pilger auf. Aber über sowas motzt noch keiner. Ich finde die Idee sehr schön, daß auf dem Weg Führungskräfte angeblich lernen sollen sich selbst zu führen, während irgendein Hiwi dafür zuständig ist, daß Bigboss abends ein warmes Bettchen gemacht bekommt und sogar dafür, daß er Gesellschaft hat. Ich frag mich jetzt, wie das geht. Ruft Bigboss jeden morgen bei Hiwi an und sagt, wie weit er zu gehen gedenkt, muß er vorher einen Zeitplan ausarbeiten und sich dann dran halten, weil er sonst in die Refugien muss? Kriegt dann der Hiwi Ärger? Das wär ja logisch. Muß er sein Gepäck selbst tragen? Oder muß er es sozusagen als Assessement-Center schaffen, während des Weges ein Team zusammenzustellen, die ihm das Gepäck tragen und wechselweise den Hintern abwischen. Was macht jemanden, der sich auf dem Jakobsweg supporten lassen muss, zu einer besseren Führungskraft? Oh, ein Igel.

- Lustig finde ich auch, daß der Anbieter eine wichtige Führungskraft zu sein scheint. Also zu wollen, äh, scheint, und gleichzeitig so aussieht, als hätte er grad erst die Bundeswehr hinter sich gebracht. Beneidenswert diese Jugend. Natürlich bin ich nur neidisch.

- Bis heute dachte ich immer, "Freelancer" wäre etwas mit Grafik und Computern. Kann man mal sehen. Aber ich dachte ja auch noch bis vor ein paar Jahren, "absorbieren" bedeutet "abstoßen". Es sind ja diese kleinen Unzulänglichkeiten, die liebenswert machen. Nech?

- Ich glaub, ich werfe jetzt meinen Fernseher weg. Nach der englischen Talentsuche, bei welcher dieser Paul Potts, oder wie der hieß, als Tenor eine Arie sang und damit beeindruckte, haben die deutschen Fernsehmacher keine Kosten und Mühen gescheut, auch für "das Supertalent" einen unattraktiven Gutsinger mit Opernanbietionen aufzutreiben. Nur damit es in Deutschland den gleichen Überraschungs(gähn)effekt geben kann. Wie scheiße ist das denn? Macht da bei den Flimmerkisten überhaupt noch jemand was selbst? In Spanien hab ich im Hotelzimmer sogar einen spanischen Stefan Raab gesehen. Da wird einem doch ganz anders. Wir werden in unterschiedlichen Sprachen geklont...

- Aaaargh, auch die Kleine-Mädchen-kann-groß-singen-Nummer kommt jetzt, auch die ist aus England vorbelegt. Dass denen das nicht unangenehm ist. Also Jungs, ich würd mich schämen an eurer Stelle. Ich schalte jetzt um. Ich glaub, es gibt auch noch Scary Movie. Die veräppeln ja wenigstens das Original und kopieren es nicht. Oder ich les den neuen Pratchett.

- Igel sind viel größer als Käfer. Meistens.

Kommentare :

Martin hat gesagt…

Bei dieser seltsamen Bohlenshow hab ich auch mal kurz reingezappt und schnell wieder raus.

Ich stell mir grad den Mehdorn und Konsorten auf den Jakobsweg vor. Ne... lieber nicht.

Eierlikör? Gibs den noch?

Wünsched dir noch einen schönen Sonntag und lass die Füsse ruhen.

Martin

mahort hat gesagt…

ich seh da einen roten faden von in zu engen schuhen zu edeka zu gehen, um likör zu kaufen und unterwegs igelgrossen käfern zu begegnen, und danach im tv schlechte shows zu gucken...

da kann ich allerdings pratchett nur empfehlen! weil sich neben meinem bett so 40-50 zu lesende bücher stapeln, und ich aus platzgründen erst die taschenbücher kaufe, bin ich momentan erst an den 'kleinen, freien männern', aber die nächsten drei sind schon in aussicht..

der lange hat gesagt…

äh, ist die flasche schon alle???
ICH MACH MIR SORGEN!!!!
meine ist erst zu 2/3 alle und ich hab die schon länger!
wenn ich das nächste mal nach bergebüttel fahre, um nachschub zu holen, frag ich mal, ob die auch ne eierlikör-flatrate anbieten^^

@martin: klar und besser als je zuvor. zumindest in bergebüttel. sehr zu empfehlen ist die osteredition. gibt es nur 4 wochen vor ostern.

Kühles Blondes hat gesagt…

martin, eierlikör ist ganz ganz groß. das wurde nur in den letzten jahren vergessen bei all den alkopops.
mahort, ich hab keine zu engen schuhe getragen. momentan humpel ich von ganz allein ;)
und bei den pratchetts hängst du ja gar nicht so arg hinterher. nur mut ;)
langer, ja :(. schon alle. und logisch dauert das bei dir länger. als familienvater braucht man ja einen grund zum trinken und hat sonst genug zu tun. ich darf trinken wann ich will und weil es schmeckt :/