Montag, März 19, 2007

Wieder in Thun



Wenn ich aus dem Fenster schaue, blicke ich auf fast 180 Grad schneebedeckte Alpen. Ganz links geht es los mit Eiger, Mönch und Jungfrau und ob die anderen Berge auch Namen haben, weiss ich nicht.Sie wurden mir noch nicht vorgestellt. Aber hübsch sind sie. Als typische Norddeutsche sollte ich ja eigentlich Dinge sagen wie:" Ach, ich kann die Berge nicht ertragen, da ist alles so eng, ständig schaut man gegen eine Wand. Da lobe ich mir die Schleswig-Holsteinische Ebene. Da sieht man Freitag, wer am Sonntag zum Kaffee kommt".

So eine Bemerkung lässt sich schwer glaubhaft loslassen, wenn man sich halbwegs in den Bergen befindet. Es ist nämlich überhaupt nicht von der Hand zu weisen, dass der Blick deutlich weiter schweift, wenn man erhaben stehend in ein Tal guckt. Nix Wand. Die Berge bilden den Horizont, genauso wie das Meer im Norden. Mit dem Unterschied, dass die Betrachtung einer Bergkette diverse Details entdecken lässt, mit denen man sich die Zeit des Betrachtens angenehm vertreiben kann. Das Betrachten des Meeres ist dann mehr Zen. Da gibt es nämlich ausser einer geraden Linie am Horizont nichts zu sehen. Gut. Wolken. Die gibts in den Bergen aber auch. Und dann und wann ein Schiff, die sucht man hier auf den Gipfeln allerdings vergebens.

Ich habe beides gern. Ein jedes Ding zu seiner Zeit. Ich guck auch Wald gern an. Und See. Natur angucken ist, egal wie, toll und sollte nicht zur bei-uns-ists-aber-besser-Diskussion herangezogen werden. Tiere guck ich auch gern. Und Menschen. Ein Nachmittag am Hauptbahnhof kann sehr amüsant sein wegen der bunten Mischung dort. Das ist dann aber kein Zen. Das nennt man dann Lästern.

Einen echten Rheinfall zum Thema "Natur gucken" habe ich hier jetzt auch erlebt. In Schaffhausen, wo ich mit meinem Schwesterchen und dem reizenden Kollegen "Humpel-(blog)Wiese" die Treppenstufen meisterte und die ganze Zeit Panik hatte, dass mir mein Fotohandy in die Fluten fällt. An dieser Stelle übrigens noch einmal ganz lieben Dank der gesamten Familie Wiese für Gastfreundschaft, eine angenehme Zeit, Spass, Wein, gutes Essen, Fremdenführung, bequeme Betten und Herzlichkeit.

Das Wetter hier in der Schweiz ist übrigens sehr weiblich. Attraktiv aber auch launisch. Wenn die Sonne herauskommt, fängt sich der lichtempfindliche Durchschnittshamburger sofort einen Sonnenbrand. Derzeit sehe ich aus wie ein etwas dicklicher Hummer. Kurze Hose und T-Shirt war in den letzten Tagen hier die übliche Bekleidung. Es war warm und sonnig. Fast schon Sommer. So muss Urlaub sein.

Gestern hiess es dann, dass sich das gute Wetter verabschiedet. Schnee, Graupel, Temperatursturz und alles. Heut Nacht sah es auch so aus. Es schneite, stürmte, graupelte und regnete, dass es nur so eine Freude war. Und jetzt? Die Berge, frisch überzuckert, liegen im schönsten Sonnenschein. Der Wetterbericht spricht immer noch von furchtbaren Zuständen, nur hier in Thun, genau über mir, ist im Himmel ein Loch, wodurch die Sonne lacht.

Das nenne ich wahre Gastfreundschaft.



Danke, Thun.

Kommentare :

Dawed hat gesagt…

Ja sogar die anderen Berge haben Namen: neben dem Eiger links sind da noch: Wetterhorn, Schreckhorn, im Hintergrund Finsteraarhorn, Fiescherhörner. Nach dem Eiger gut Sichtbar sind dann noch die Blümlisalp, Niesen, Stockhornkette und auf der andere Seite des Sees das Niederhorn :-)

Gruss aus Interlaken

Mike hat gesagt…

Wenn Engel reisen......!!
Gruss aus dem ebenfalls verschneiten Basel.

Monsieur Fischer hat gesagt…

viel spass noch in thun bzw. auf der heimreise in den kühlen norden. hat wohl leider nicht geklappt mit der stipvisite in aarau... ! ein ander mal :-)

Anonym hat gesagt…

Schön, warst Du da;-) Aarau kennste ja schon und steht das nächste Mal bestimmt noch;-)hoffentlich kommste gut nach Hause und hier wartet dann ja noch ein Sprüngelein auf Dich;-) Gruss und Knutsch

mahort hat gesagt…

aber holla, Du kennst aarau, warst sogar schon hier? wieso sagt mir das keiner? ich wohne da mitten in der altstadt! also, wenn du nächstes mal hier ab- oder aussteigst, möcht ich mich mit einer einladung bedanken für die vielen stunden fröhlichen blog-lesens! ..der rest des anscheinend riesigen aarauer fanclubs muss selber bezahlen..
apropos: gründen wir doch einen 'kühleblondebine-fanclub aarau'! wieviele mitglieder kommen da zusammen? also ich, nummer 1...(bitte weiterzählen!)

Jens-Rainer Wiese hat gesagt…

Hi Sabine,
hat uns sehr gefreut, dich als Gast im sonnigen Unterland gehabt zu haben. Wo bleiben die coolen roten und gelben und grünen Fotos vom Rheinfall? Sonst glaubt jeder, du erzählst wieder nur Lügenmärchen. Ja, sie wahr wirklich hier! Und wie sie die farbigen Fotos hingekriegt hat, dass muss sie Euch selbst verraten.
Gruss, Jens

mike hat gesagt…

@jens-rainer: ich weiss wie, ich weiss wie.....!!

Kühles Blondes hat gesagt…

@dawed, vielen dank, hoffen wir, daß die kette demnächst nicht anfängt mit eigerbruch, eiger....äh, links? es geht doch links los mit eiger, mönch, jungfrau? ach so, je nachdem, von wo man schaut.

@mike, sag nicht sowas, das war nur wiedergutmachung. bei meinen letzten besuchen hatte sich das wetter nämlich nicht ganz so reizend aufgeführt. regen und 15 grad im august. das war schon beeindruckend

@fischerchen, nächstes mal :)

@schwesterchen, danke für die erinnerung, jetzt muß ich erstmal meine unterwäsche wechseln

@mahort, versprochen, nächstes mal gibts ne stippvisite in aarau

@jens, done :)