Sonntag, April 07, 2013

Tot geglaubte leben länger...

Das ist ja wohl der absolute Dingenshammer. Kann mir mal jemand den Schreibtisch von der Wand rücken, damit ich da herumtanzen kann? Jubelnd? Ich werde sogleich in die Küche hüpfen, was, wie mir meine Eltern letztens eröffneten, eine mir als Kind typische Fortbewegungsweise (zwei links, zwei rechts) war,  und mir ein übermütiges Gläschen Sekt auf diese unerwartete Freude genehmigen. 

Da habe ich vor bald fünf Jahren das Passwort für dieses Blog vergessen und musste es deswegen widerstrebend demselben anheim geben. So lange Jahre... Und ich hatte den Verlust längst akzeptiert.

Jaja, ich hatte durchaus Wiederbelebungsversuche unternommen mit dem Ergebnis, dass mir diverse Mails mit meinem Passwort an ein Mailkonto geschickt wurden, für welches ich leider  das Passwort schon viel länger vergessen hatte als das Passwort für das Blog. Änderungen der Mailaddy impossible. Ständig wird einem erzählt, man soll die Passbiester nicht aufschreiben, aber über die Folgen klärt ein niemand auf. Niemand!

Ich probierte sämtliche Passworte, welche ich je nutzte - und die mir noch einfielen - und blieb draussen.

Meine Hilfeschreie bei Google versandeten, weil ich denen originellerweise nicht an Hand der durchaus beantworteten persönlichen Fragen nachweisen konnte, dass ich bin wer ich bin. Mein erster Versuch heute verlief übrigens im gleichen Sand. 

Also, was ich auch unternahm, mir blieb der Zutritt in mein eigenes Heim verwehrt. Und so konnte ich nur traurig mit hängenden Schultern von dannen ziehen und mich mit einer akuten Schreibunlust, gesteigert in eine ausgewachsene Schreibblockade trösten. Die zwischenzeitliche Eröffnung des Stiefblogs kuehlesmittelblondes.blogspot.com, den ich notwendigerweise aufgrund einer erneuten Jakobswegwanderei  beschrieb, brachte kurzfristige Linderung. Wir wurden aber über diese Reise hinaus nicht warm miteinander. Es weckte  nicht den gleichen Elan in mir  wie das Kuehleblonde.  Manchmal geht eben nix über alte Freunde.

Und heute?

Ich habe heute Nachmittag nach zwei Tagen arbeitgeberfreundlicher fieberhafter Langeweile mit Halsentzündung, gar nicht mal so aufregender verschwitzter Wäschewechselei und ungefähr achtzig Folgen Navy CIS auf meiner Couch, lediglich unterbrochen durch einen Gang zum Bäcker und diversen "lebst-Du-noch-Telefonaten" mit einer ebenfalls erkrankten Freundin, einen Energiestau beseitigen wollen, damit ich heute Nacht schlafe und nicht nochmal achtzig Folgen schauen muss.  Ausserdem wollte ich mich gut fühlen und produktiv und nützlich und so. Was man halt so macht, wenn man sich schon wieder auf dem Weg der Besserung befindet, aber noch nicht so wahnsinnig fit ist.

Ich habe also Müll entfernt, zumindest in die nächste Warteposition im Flur, Staub kiloweise aus der Ecke getrieben und  die alte Dorit ans Licht geholt, damit die auf ihr befindliche Dateien endlich mal auf das auch nicht mehr neue Laptop gezogen würden, was übrigens noch aussteht, damit sie irgendwann endgültig in den Ruhestand gehen kann.

Sie ließ sich trotz ihres hohen Alters überraschenderweise ohne Probleme mit neuer Technik und alten Kabeln verbinden. Das brachte mich auf die irreale Idee, einen allerletzten Versuch hinsichtlich des Blogs zu unternehmen, weil ich, als ich nach langen Jahren endlich einmal wieder an meinem alten Platz im Esszimmer hinter Tür sass, ein paar guten Erinnerungen nachhängen konnte. Da wird man nostalgisch.

Und jetzt ma kurze Rede: Ich rein in Blogspot, paar Versuche, hinherobenunten, zack, drinne. Ich kanns immer noch nicht glauben. Vor mir das Blonde, in der Hand ein Gläschen Sekt (neben meinem Sauerkirschtee, damit ich nicht unvernünftig werde, immerhin bin ich jetzt auch ein wenig älter) im Hintergrund läuft "Schwiegertochter gesucht"....ich fühl mich hier schon wieder total zu behaglich und zu Hause.

Falls noch jemand dieses Blog auf der Rolle hat: willkommen zurück. Ich kann natürlich noch nichts versprechen, weil ich selbst völlig überrascht bin, würde mich aber freuen, wenn wir uns wieder öfter sehen. 

Zu erzählen gibts ja genug. Auch ohne die Schwiegertochter, wo sich grad der "floodde Jan aus Sachsen" vorstellt. In rund viereinviertel Jahren passiert ja eine Menge. Ich lass die Idee mal heute Nacht durch meine verdienten Träume schweifen. 

Und jetzt werde ich dieses Post erstmal online stellen und mich dann todesmutig abmelden. Dann werde ich versuchen, mich erneut korrekt anzumelden. Drückt mir die Daumen, dass ich einen zweiten Treffer lande. 



Kommentare :

Der Lange hat gesagt…

Hurra! Sie ist wieder da!
:-)))))))))))))))))))
Freue mich schon schon auf die nächsten Perlen der Blogliteratur.

Hau in die Tasten meine Liebe und besser Dich!

Ex-Hase hat gesagt…

So, Ex-Häsin,
das rockt ;-)
Und das mit der Fußballtastatur. Unglaublich.

Dein Ex-Hase ;-)

Kühles Blondes hat gesagt…

Langer, ik freu mir auch
Bazi, vielen Dank nochmal für das ganze Technikzeug in der Ecke :)