Donnerstag, Oktober 16, 2008

Mannomann

Die Emanzipation zwischen Frau und Mann schreitet ja weiterhin mit Siebenmeilenstiefeln voran. Frauen verdienen schon mehr als früher, zwar oft noch nicht so viel, wie ihre männlichen Kollegen, aber sie arbeiten sich darauf zu. Das Rollenverhalten im Haushalt ist aufgebrochen. Immer mehr Männer gehen in Elternzeit und kümmern sich selbst um ihre Brut. Und sie werden dafür nicht mehr ausgelacht.

Wenn ich nicht jemanden dafür bezahlen würde, meine Wasserkisten hochzutragen, müsste ich das selbst machen, mir macht auch kaum einer die Tür auf oder zahlt mein Essen. Die Frauen von heute tragen den Müll runter und Männer von heute kochen das Abendessen. Sie schneiden anderen Männern die Haare, und Frauen auch, und betreiben ernsthaft Turniertanz als Hobby, ohne ihre Männlichkeit aufs Spiel zu setzen.

Obwohl...also, sie schneiden anderen Männern die Haare. Und danach machen wir, die Männlichkeit betreffend, mal einen Cut.

Auch sollten nach meinem Dafürhalten kräftig gebaute Männer mit dunklen Schnurrbärten und roten Hemden in Dauerwerbesendungen keine Porzellanpuppen anpreisen. Das habe ich aber auch erst einmal gesehen. Seidem muss ich immer lachen, wenn ich einen Mann mit Schnurrbart sehe.

Zurück zum Thema: Frauen tragen Hosen, Männer dürfen Röcke tragen. Sie sollten es zumindest nach der Meinung diverser Modeschöpfer jedes Jahr tun. Und zieren sich zu Recht. Ein Mann im Rock ist zwar nicht ganz so schlimm, wie mit rotem Hemd und Schnurrbart auf die entzückenden Muster auf dem Täschchen der Puppe hinzuweisen, welche sich - ganz zauberhaft - auch im Kleidchen wiederfinden, aber schon recht schlimm.

In echt habe ich bisher neben der althergebrachten Schottenrocksache eigentlich nur einen einzigen Mann gesehen, der einen Rock trug, nämlich den einundzwanzigjährigen angeheirateten Sohn einer Freundin, der dem Alter entsprechend "anders", nämlich "Gothik" ist. Aber das verwächst sich ja in der Regel. Nix für ungut, Daniel. Ach ja, und die Nachthemden meines Vaters, aber die zählen glaub ich nicht.

Na gut, aber alles in allem denkt man doch: Wow, da ist das mit der Emanzipation doch schon ganz schön weit, eigentlich ja fast schon durch. Die Ossiwessigeschlechterschranke ist langsam gefallen, wir sind alle gleich vor wem auch immer.... aber nein, meine Lieben, es gibt sie noch. Die hormonunabhängige reine Fraueninsel. Den Ort, den Lebensraum, in den sich kein Mann freiwillig wagen würde. Der einzige Ort, den der Mann an sich in seiner Gesamtheit als den schlimmsten Alptraum empfindet, zu dem seine zarte Seele in der Lage ist.

Ich spreche vom Body Shop.

Der Hang von Frauen zu Düften ist schon etwas okkupiert worden im Rahmen des Metrosexualismus. Kein Mann schämt sich mehr, bei Douglas zwei Stunden mit der Nase voran durch die Probeflaschen zu hangeln, Antifaltencremes for men und Haartönungen zu probieren. Aber dass sie ernsthaft in Erwägung ziehen könnten, sich selbst mit einer stark nach Mango duftenden Körperlotion einzucremen, um frisch wie ein Obstteller zur Arbeit zu fahren, kann ich mir noch nicht einmal in meinen kränkesten Phantasien vorstellen. Sollte sich doch ein Mann bereitfinden es zu wagen: Ich habe Proben von Mangocreme und würde den Probanden dann gerne ein wenig begleiten und erfassen, wie wohl es ihm als Paradiscreme so ergehen wird.

Ich schreibe übrigens grade aus einer göttlichen Wolke "Vanilla Spice", denn ich habe mich heute abend sehr großzügig damit einbalsamiert. Was für ein Duft. Er riecht nach Glück, nach Weihnachten, nach Winter, nach Weihnachtsbäckerei, nach hinlegen und träumen. Jawohl. Ich rieche sowas von lecker, ich habe mich grad verliebt. Selbst. Einer muss es ja tun.

Und warum lehnen Männer den Laden ab? Abgesehen davon, dass beim Betreten des Ladens deren Nebenköhlen kollabieren, gehts hier um natürliche Körperdüfte. Das, was wir analog den Analdrüsen der Moschusochsen aus anderen Körperdrüsen sekretieren, um dabei möglichen Paarungspartnern in einem kurzen Briefing aufzugeben, welche Gene wir denn so im Angebot haben. Für die Nachzucht ist es wichtig, sich zu beschnuppern. Damit da auch was gescheites bei rauskommt.

Und Männer wissen das auch. Männer sind ja Urtiere mit Trieben und diese Urtriebe möchten sich nicht mit einem Weihnachtskeks paaren. Das versteh ich ja irgendwie. Ich hätte auch keine Lust auf ein Kind mit einer Mango.

Doch ich wollte mich jetzt auch grade gar nicht paaren, sondern noch ein Becherchen warmen Sanddornsaft trinken und mich dabei ganz langsam bewegen, damit ich von der Wolke, die mich umgibt, möglichst viel selbst schnuppern kann.

Wusstet Ihr, dass Solitärbienen unter Naturschutz stehen?

Kommentare :

oldmarty hat gesagt…

Wenn du meinen Astralkörper :)) eincremst dann lauf ich auch als Mango rum.
Haben nicht schon immer Männer anderen Männern die Haare geschnitten?

Kühles Blondes hat gesagt…

du hast recht marty. in der tat. nur die frauen sind ungewöhnlich unter männerschere. das verbesser ich jetzt aber nicht. jetzt haben das ja eh schon alle gesehen und gedacht: booh, bine. das war doch schon immer so...

wenn ich die crema sein soll, würde mango nicht reichen. dann müsste es schon richtig schlimm sein. allerdings ... ich weiß ja gar nicht wie du aussiehst. schick mal n foto. ich überlegs mir dann :p.

Der edle Jorge hat gesagt…

Also ich würde nie einen Rock tragen oder anderen Männern oder auch Frauen die Haare schneiden. Und mit Schnurrbärten verbinde ich auch nur negative Assoziationen. Habe allerdings ein rotes Hemd (ein allerdings seeeehr dunkles Rot) und war schon beim BodyShop – ein Geschenk für meine Frau kaufen.

mahort hat gesagt…

du meinst die solitärbine? die sollte man schon nur für ihren blogausstoss unter schutz stellen!

nein, röcke sehe auch lieber kurz über langen weiblichen beinen. und rot trage ich nicht freiwillig. einen schnauz (ch für schnurrbart) kann ich hingegen bieten. aber nicht so dünn wie etwa bei Dali, sondern so à la Magnum... leider hört die ähnlichkeit dann schon auf.

aber mal was anderes: jetzt gleich wieder täglich? kein langsames wiederhochfahren? wie haben wir dieses anbetungswürdige verhalten bloss verdient?

Kühles Blondes hat gesagt…

magnum, du solltest den tag nicht vor dem abend loben. :)

Der_grosse_Transzendentale_Steini hat gesagt…

Männer gehen ungern in den Bodyshop, weil sie a) schlecht zwischen Produkten für Männer und Frauen unterscheiden können und b) die Verkäuferinnen nicht so schön nuttig aussehen wie bei Douglas.
P.S.: Ich benutze die Mango-Körpercreme und finde sie hammermäßig. Hab ich aber geschenkt bekommen.