Dienstag, Oktober 14, 2008

Bunt sind schon die Wälder

"Wann wirds mal wieder richtig Sommer? Ach, das war doch kein Sommer, was wir hatten. Ich muss unbedingt in die Sonne fliegen. Es hat doch nur geregnet. Na gut, ein paar schöne Tage". Aber ansonsten hat es immer nur geregnet, mach mir doch die schönen Erinnerungen an den einmal wieder überhaupt nicht gnädigen Sommer nicht mies." Ein merkwürdiges Phänomen ist ja, dass die Menschen, die sich den Sommer so wünschen, ihn gar nicht zur Kenntnis nehmen...wäre ich jetzt grad entsprechend gestimmt, könnte ich diesen Satz als Metapher aufgreifen und euch einen wundervollen Hausfrauenphilosophie-Exkurs hinlegen. Da hab ich jetzt aber keine Lust zu. Und Hausfrau bin ich auch nicht.

Zurück zum Wetter.

Ich könnte Euch gar nicht sagen, wie im Sommer das Wetter war. Es war warm, denn ich schwamm in Seen, ich wurde auch beileibe nicht bei jedem Spaziergang nass von oben. Und es war schön und Bine war braun. Aber das ist jetzt doch völlig egal, weil nun eine ganz wundervolle Jahreszeit vor der Tür steht. Neben dem Frühling, wenn es draussen anfängt nach Keimendem zu duften und die Vögel wieder lauter werden, ist der Herbst die schönste Jahreszeit.

Ich bin ein Winterkind. Während andere Leute ab Oktober spontan einschlafen sobald sie den Kühlschrank öffnen, fangen meine Lebensgeister grade erst an, sich warmzulaufen. Ab dem Moment, wo ich aus einem frühkindlichen Brauch heraus die erste Kastanie vom Bürgersteig aufhebe, und die ganze kalte Jahreszeit mit mir herumschleppe, bin ich in meinem Element.

Ich bestaune die Farbenpracht der Wälder mit Sprachlosigkeit, ich horte wie eine Geisteskranke Duftkerzen, Wolldecken, Tees in allen Variationen. Ich könnte täglich in die Sauna gehen, ich liebe Kohlgerichte und Braten, heißen Fliederbeersaft, Glühwein, ooooh Glühwein...ich gerate ins schwärmen. Endlich verschwinden diese kleinen mediterranen Gerichte vom Teller und es gibt wieder richtiges Essen. Bekommt ihr nicht auch einen gemütlichen Schauer nur bei dem Gedanken an Rotkohl?

Zu Hause, ich kanns ja gern verraten, trage ich meistens unförmige Sweatshirts, sogenannte Wellnesshosen und dicke Socken mit Streifen. Im Sommer auch. Aber im Winter ist es sinnvoller. Und hier kommen wir jetzt zu einem Punkt, der mir in der kalten Jahreszeit gar nicht gefällt. Diese Puschelsocken sehen so schön aus. So behaglich, ich steh auf behaglich. Sie sind weich und wuschig. Und da ich eine Heizung besitze, bin ich auch mal geneigt darüber hinwegzusehen, dass sie aus hundert Prozent Plastik sind, gar nicht wärmen und auch recht schnell stinken. Was ich aber überhaupt nicht verzeihen kann, ist, dass sich in diesen wundervollen weichen Socken vorne innen eine Naht in Zehenhöhe befindet, die dick und hart und wulstig ist und keine andere Aufgabe hat, als auf meinen empfindlichen Zehen zu rubbeln und mich zu nerven.

Das macht die Behaglichkeit kaputt. Da zerre ich irgendwann jammernd und zeternd die hübschen Ringelsockenpuschel vom Fuß, werfe sie von mir und bin den ganzen Abend beleidigt. Das will doch keiner.

Macht Socken ohne Nähte! Seid gut zu meinen Füßen. Das könnt ihr bestimmt. Plastik kann man doch schweißen.

Ach so, ich hab keine Badewanne. Wo darf ich?


Kommentare :

der langeähnte ich schon, daß in unserer neuen hütte (so sie denn irgendwab hat gesagt…

erwähnte ich schon, daß wir in unserer neuen hütte (so sie denn irgendwann doch noch fertig wird) eine 2x1 m designerwanne unser eigen nennen dürfen? ;)
ich kann dich ja schon mal auf die warteliste setzen, gell^^

das mit den socken nervt mich übrigens auch schon seit ewigkeiten. wir könne ja mal eine selbsthilfegruppe gründen und eine petition im bundestag einbringen!

der lange hat gesagt…

sry für den etwas zu lang geratenen namen^^

mahort hat gesagt…

nicht zu vergessen: es gibt endlich wieder vermicelles! mein zweitliebstes dessert gleich nach coupe dänemark (schlicht aber einfach..) kennt man das in deutschland? wenn nicht, dann
http://de.wikipedia.org/wiki/Vermicelles

Frau W. hat gesagt…

Du kannst einem den Herbst schmackhaft machen. Glühwein. Lecker. Und was ist an den Socken problematisch?! Ich trage immer Socken. Ein bis zwei Paar. Auch im Sommer. Leute, die immer nur barfuß laufen, sind doch krank.

P.S: Schön, dass es hier mal wieder was zu lesen gibt. ;o)