Mittwoch, Juni 20, 2007

Das perfekte Dinner

Wenn ich des abends nach Hause komme und nichts mehr vorhabe, außer mit der Nase voran aufs Sofa zu fallen und darauf zu warten, daß neben dem großen Spiegel und dem einen Kerzenhalter, bald auch der letzte Kerzenhalter spontan von der Wohnzimmerwand fällt, ich wette, in dieser Wand wohnt ein Poltergeist, guck ich als Einstand für einen hübsch langweiligen Abend immer gern "Das perfekte Dinner" auf Vox.

Eine bunte Mische sich einander nicht kennender Menschen, wird da für fünf Tage in Folge genötigt, rundum zu kochen und die Kocherei dann gegenseitig unter dem Aspekt "perfektes Dinner" zu benoten.

Ich bin noch nicht dahintergestiegen, ob ein nach seiner Meinung befragter Mensch automatisch zum Fachmann mutiert, oder ob ich meine Mitmenschen unterschätze und jeder Baggerfahrer seine Freizeit nutzt, um im Jacobs herumzusitzen und mit dem Kellner über passende Weine zu parlieren. Vielleicht habe ich da den Teil der Emanzipation verpaßt.

Ich sitze also abends nicht im Jacobs, sondern auf dem Sofa und kugel mich vor Freude, wenn einmal wieder ein Mensch, der ansonsten den Eindruck erweckt, außer Currywurst und Hühnersuppe mit Muschelnudeln kaum etwas zu essen, dem auf den ersten Blick unterstellt werden könnte, frittierte Calamari für den Hochgenuß der "Oht Kwisin", zu halten, Dinger bringt wie: "Also von der Garung her war der Fisch in Ordnung. Seeteufel ist ja halt eher festes Fleisch. Mir persönlich war er aber einen Tick zu salzig". "Das Fleisch ist mir jetzt nicht auf der Zunge zergangen, die Sauce hätte eine Idee flüssiger sein können. Das Eis war leider nicht selbst gemacht, das hat mich enttäuscht. Ja, das war alles ganz lecker, ich hab auch Nachschlag verlangt, aber für ein perfektes Dinner hat da für mich noch ein wenig gefehlt, deswegen gebe ich ganz ganz lieb gemeinte sechs Punkte".

Und nachdem dann die Jacobsmuscheln auf Papayagemüse mit Vanilleschaum erst weggeputzt und dann niedergemacht wurden, werden, wenn der eigene Abend ansteht, ernsthaft Nudeln mit Lachssauce serviert. Das ist doch an Originalität kaum zu überbieten.

Für mich wäre das nichts. Ich würde schon allein an der sehr peinlich genau bewerteten Tischdeko scheitern, weil ich überhaupt keine Tischsets besitze, die noch nicht vollgekleckert sind und eine totale Niete bin, was Farbzusammenstellungen und die richtigen Blumen angeht. Eine Ansage wie: "Ihr wisst ja, wo der Kühlschrank ist wenn ihr noch was trinken wollt", würde sicher auch zu radikalem Punktabzug führen.

Ich stehe sowieso mehr auf Biolek-Kocherei. Mit alle Mann in der Küche stehen, die Umstehenden mit Spargelschälen beauftragen und schon mal vor dem Essen mit unschuldigem aber stetem Auffüllen, abfüllen. Das lockert die Stimmung und niemand kann mir hinterher nachsagen, ich würde meine Gäste vernachlässigen.

Und als Nachtisch fertiges Schokoeis mit Klötenköm und ein Taxi.

Wahrscheinlich müßte ich mir hinterher selbst immer ganz ganz lieb gemeinte anderthalb Punkte geben, Egal. Hauptsache, wir hatten einen schönen Abend.

Kommentare :

Sisou hat gesagt…

Klare Sache - zu mir kommen grundsätzlich nur Leute, die meine Gesellschaft suchen... und nicht mein Essen. *lol* Solche Fress-Säcke, die sich wonanders durchfuttern kann ich sowieso nicht ab und wenn ich nen netten Abend will, dann ist das allerallerallerletze was ich tun werde, mich in die Küche zu stellen.

Kommt Besuch, dann nehme ich das Telefon in die Hand und rufe den Pizzamann an. Zahlen tut jeder selbst. Oder ich bringe unauffällig aber penetrant den Vorschlag ins Spiel, dass man sich doch prima beim Chinesen "um die Ecke" treffen kann. :-))

*g* Jetzt, wo ich meine Aussage ein bisschen sacken lasse, muss ich feststellen, dass ich eine hundsmiserable Gastgeberin bin. *schluchz*

bi. hat gesagt…

Welchen Abend soll ich mir denn frei halten? Kann/Muß ich jemanden mitbringen?
Ich kann gern Spargel schälen oder die Nudeln pellen. Mit dem Spargel müssen wir uns beeilen, am 24.06. ist Schluß mit Spargel für dieses Jahr... Zur Weinauswahl mußt Du auch nicht mit dem Kellner im Jacob anbändeln, ich trink eh lieber Bier!

Anonym hat gesagt…

Geht's euch nicht auch so, dass die Off-Kommentare des Sprechers einem oft aus der Seele sprechen?

Toll finde ich auch Aussagen wie:
"Mir hätte schon die Vorspeise und Nachspeise gereicht, ich hätte keinen Hauptgang dazu benötigt."
Häh??? Wieso macht man dann bei einer Sendung mit, in der REGELMÄSSIG 3 (in Worten drei) Gänge serviert werden?
Dieselbe Kandidatin konnte dann leider nichts essen als es 2 Tage Später Stubenküken gab ;-) Die Armen taten Ihr so leid!!!

Alles in Allem finde ich "Das perfekte Dinner" super für einen langweiligen Vorabend nach getaner Arbeit. Störend am Konzept finde ich dieses lästige Wohnung-durchstöbern...
Sieht es wirklich bei anderen Leuten so aufgeräumt aus oder haben die für den Drehtag ein paar Kartons im Keller verstaut????

mahort hat gesagt…

Nee, da schau ich mir lieber Sendungen an mit Köchen, die was können... wie Jamie Oliver oder so. Oder mal freitag abends Kerners Kochrunde, die kann echt witzig sein!

Ich koche auch schon mal selbst, wie man mir sagt, sogar ziemlich gut.. Aber dann koche ich was, das man vorbereiten kann, bevor die Gäste kommen; ich will nicht noch lange in der Küche stehen, während nebenan die anderen sich amüsieren!

Noch was zum grinsen:
'..ich koche gerne mit Wein, manchmal geb ich sogar was ins Essen!..'
'..ich habe selten eine Kalorie getroffen, die mir nicht geschmeckt hätte..'

Kühles Blondes hat gesagt…

sisou, eigentlich koch ich gar nicht sooo ungern. ich habs nur nicht so mit dem bedienen ;)

bi, gebongt. abschlußspargel am samstag. darfst auch jemanden zum pellen mitbringen.

anonym, ähm, also bei mir müssten sicher mehr als drei kartons in den keller. ich glaub, die kriegen vorher alle besuch von der maiglöckchenernie.

mahort, guter koch? wenn ich mal wieder durch aarau komme, darfst du den beweis antreten :)

mahort hat gesagt…

Jederzeit! Ich hab Dich ja schonmal eingeladen..
allerdings mit dem Aarauer Bine Fanclub sind wir nicht weitergekommen...

Sisou hat gesagt…

@ Kühlesblondes: Ja, ja... ist schon recht... gib der missratenen Hausfrau ruhig noch etwas Salz in die Wunde. ;-)

Ich habe geflunkert. In Wirklichkeit lebe ich nur, um zu kochen und mein wahrer Name ist Martha Stewart. *g*

*hüstel* Dat war nun wirklich gelogen. Koch doch einfach für mich mit. Reicht doch schön, wenn eine Bine Spaß dran hat. :-)

Kühles Blondes hat gesagt…

@mahort, du willst ja sicher nicht für alle kochen :)

@sisou, prima, ich koch und du trägst auf.

mahort hat gesagt…

Nicht doch, ich koch bloss für uns zwei beide, ich heiss doch nicht McDonalds (iiih würg). Die anderen dürfen neidisch zuschauen und selbst mitgebrachtes verzehren.

Anonym hat gesagt…

Ich liebe das Pefekte Dinner und die Kommentare von Mr. Off!

Übrigens - das stöbern wird vorher abgesprochen! Wenn man es nicht möchte wird es auch nicht gemacht.

In unserem Forum


www.das-perfekte-dinner-kenner.de


diskutieren wir über die Sendungen.

Über Besuch würden wir uns freuen!

Liebe Grüsse
Trulli