Donnerstag, Oktober 12, 2006

Holy Gift

Es wird Weihnachten. Soeben habe ich die feierlichen drei Monate eingeläutet und hocke nun hier vor dem Bildschirm mit einem Schüsselchen voll mit geleegefüllten Lebkuchenherzen. Ich habe Kerzen angezündet und die Heizung läuft. In der Küche wartet ein Paket Dominosteine darauf, eröffnet und verschmaust zu werden. Wenn ich das allerdings heute noch machte, würde mir schlecht. Das spar ich mir also noch auf.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch Schnee, die Winterdepression und der Moment, an dem mir - wie immer - einfällt, daß ja - huch - schon wieder Weihnachten ist. So plötzlich. Jedes Jahr kommt es so plötzlich, daß ich an den Tagen vor Heiligabend hektisch durch die Chaoscity renne und versuche mich daran zu erinnern, wem man mit was eine Freude machen könnte. Üblicherweise kaufe ich dann ganz viele Sachen, die mir selbst eine Freude bereiten würden und teile sie dann wahllos auf.

Was? Aufhören mit dem Konsumscheiß? Einfach keine Geschenke mehr machen? Tolle Idee Leute, und was passiert dann? Ich bekomme auch keine mehr. Super. Neenee. Diese Einstellung ist mir zu populär. Von populären Ansichten habe ich noch nie etwas gehalten. Ich bekomme gern etwas geschenkt. Und ich finde es erbaulich, wenn die von mir Beschenkten keine akute Gesichtslähmung bekommen nach dem Auspacken und stammeln: "Oh. Schön. Ähem. Ja wirklich, vielen Dank." Gefolgt von einer weiteren Krampfattacke, die ein Lächeln darstellen soll. Nein, ich mag es, wenn sich von mir Beschenkte freuen. Deswegen gibt es neben den Hauptgeschenken auch immer eine Menge Nutzlosigkeiten, die lediglich der Stimmungsmache dienen. So wie aufziehbare laufende Pillermänner und geschmacklose Tonfiguren für einen Euro.

Ich mag Geschenke. In alle Richtungen. Ich mag auch die viel umnaserümpften Julklaps an Weihnachtsfeiern. Am besten noch Schrottklaps mit lauter Zeugs, was wirklich keiner braucht. Das ist besser als Sperrmüll. Gern erinnere ich mich noch an eine solche Feier, an der ich eine von meinen Eltern erbeutete Vase, welche mit nackerten Frauen, sogenannten Fruchtbarkeitsgöttinnen, verziert war, auf den Markt warf. Hei war das eine Freude. Nach allgemeiner Belustigung war diese Vase hart umkämpft. Ein Symbol für den Gewinner. Und gleichzeitig sowas von scheußlich. Das ergab richtig Sinn.

Besser als im Jahr davor, als der erbittertste Kampf um eine Klobürste in Gansform mit goldenem Schnabel entbrannte. Also wirklich. Sowas will doch keiner wirklich. Ein echter Notnagel äh -bürste. Wobei man natürlich auch hier bei einiger Überlegung die Symbolik findet. Das will ich jetzt aber nicht schreiben, weil mir sowieso schon viel zu viel Fäkalismus nachgesagt wird. Scheiße aber auch.

Wer Geschenke ablehnt, ist in meinen Augen entweder ein fauler Sack oder jemand, der sich sowieso über nix freut. Schön finde ich auch die Ansagen, daß "man doch lieber dann etwas schenkt wenn man möchte, aber sich da von Weihnachten nicht zwingen lassen will". Wenn Ihr so einen Satz schon mal gesagt habt - und rein statistisch haben von euch mindestens die Hälfte schon einmal solch eine cerebrale diarrhoe abgelassen - macht ihr das wirklich? Also wie viele von euch haben tatsächlich schon einmal aus dem Nichts heraus einen lieben Menschen mit einem Geschenk erfreut, weil ihr da grad Lust zu hattet. Na? Mal ehrlich. Das passiert doch wenn überhaupt höchstens so häufig wie Weihnachten. Und dann kann man das auch gleich in feierlicher Stimmung mit viel Wein und gerührten Tränen und Weihnachtsbaum und lecker Essensgeruch im Hintergrund machen.

Bei euch ist das nicht so? Oh. Das tut mir leid. Möchtet ihr mit uns feiern? Ich sag euch aber gleich, daß meine Mutter bei Gesellschaftsspielen, die an Weihnachten auch regelmäßig ausgepackt werden, immer schummelt. Wenn sie nicht schummeln kann, klaut sie den Mitspielern ihr Geld. Ich wollte euch nur warnen. Nicht, daß ihr hinterher heult.

Allerdings, wenn ihr mir vorher schon etwas schenken möchtet, tut euch keinen Zwang an. Falls ihr noch einen Anlaß braucht, ich hab dieses Jahr noch Geburtstag. Wie krieg ich hier bloß die Wunschliste von Amazon hier rein...

Kommentare :

Singamoebe hat gesagt…

Schenken macht Spass!! Etwas geschenkt zu bekommen rührt bisweilen zu Tränen! Ich leite dir Ende der Woche meine Wunschliste weiter ;)
Und deine Dominosteine darfst du ohne mich essen

Kühles Blondes hat gesagt…

und wenn ich die schicht mit dem marzipan vorher rausmache? ;)

Singamoebe hat gesagt…

Nur der Gedanke, da war mal Marzipan reicht mir schon für eine Ablehnung aus ;

lorretti hat gesagt…

also ich nehm das marzipan sehr gerne. den rest kannste behalten.
übrigens ... wann genau darf man das gratulieren vergessen?

Telha hat gesagt…

Aus vollsten Herzen GENAU. Ich finde, diese modernen Nichtsschenker furchtbar und liebe Ramschjulklapp.

Kristinschn hat gesagt…

Dann kann ich doch gleich mal hier Werbung machen ;-)
klick

Ich find' Weihnachten und Geschenke auch toll, und wenn sich die Beschenkten freuen, weil ich einen geheimen Traum erfüllt hab', ist es mir es auch wert, grundsätzlich nach Weihnachten pleite zu sein...

Der_grosse_Transzendentale_Steini hat gesagt…

Geschenke sind immer toll. Nur nicht an Weihnachten. Geh mir bloß weg mit dem Mist. Ich persönlich bin äußerst zufrieden, wenn meine Schwester etwas leckeres kocht oder wenn man sich spätnachts mit Freunden in die Arme fällt und sagt, dass man sich wirklich mag. Wer zur Hölle braucht da Geschenke?

Kühles Blondes hat gesagt…

tja steini, das ist vielleicht gewöhnung. ich persönlich habe doch häufiger die freude, daß liebe menschen für mich kochen. und ebenso habe ich häufiger die freude, jemandem in den arm fallen zu dürfen um ihn(ihr zu sagen, daß ich ihn/sie gernhab. und ich hoffe, daß mir diese Art von Liebesbekundung auch weiterhin erhalten bleibt. Aber Weihnachten, das ist immer noch etwas besonderes. Frag mich nicht, warum. Und Geschenke natürlich. Weil man sonst so selten die Gelegenheit hat.

Anonym hat gesagt…

lach...
erraten sie das geschlecht des verfassers/ der verfasserin!
richtig, wie haben sie das so schnell geschaftt?
kennste eine - kennste alle!

Kühles Blondes hat gesagt…

anonym, lassen sie gefälligst mein geschlecht aus dem spiel. dies ist ein jungendfreies blog :)

Kühles Blondes hat gesagt…

...was für ein super vertipper.
jungendfrei.

Singamoebe hat gesagt…

Bine....bleib bloss so wie du bist...ich finde es schön, wenn du mir ganz unbefangen sagt, wie gern du mist hast und du mir etwas schenkst ;) ...und krieg bloss niemals nen Klops im Kopf, wenn man es dir sagt oder dir etwas schenkt...denn das ist ein Geschenk, welches überhaupt nicht selbstverständlich ist!
PS: Mein Wunschzettel findest hübsch auf einem Tisch angerichtet bei Prada ;)

Singamoebe hat gesagt…

*brüll* Freudscher Versprecher!! mich natürlich, nicht mist