Dienstag, Oktober 31, 2006

Halloween

Was muß ich eben im Radio hören? Heute ist Halloween. Was ist? Halloween? Was ist das? Was muß ich dabei tun? Wäre ich noch ein Kind, wüßte ich es. Genau das gleiche, was ich damals am Neujahrsmorgen tat: Plastiktüten, Kissenbezüge und alle anderen leicht tragbaren Behältnisse schultern und durchs Viertel Süßigkeiten schnorren gehen. Damals hätte ich dies in diesem Umfang auch gern täglich gemacht, aber meine Mutter meinte, das sähe dann doch ein wenig zu sehr nach Bettelei aus. Ich akzeptierte das nach außen zähneknirschend, wohlwissend, daß es in der Straße eine Frau gab, die mir, immer wenn ich dort klingelte, einen Lolli in die Hand drückte. Ich mußte da gar nicht drum bitten, wir verstanden uns wortlos. Also war es auch keine Bettelei. Mein kleines persönliches Halloween. Ich mochte halt Lollis.

Aber was macht man als Erwachsener an diesem Tag? Ich glaube, man kann es in einem kurzen Satz zusammenfassen: Adams-Family spielen und Kürbisse verschimmeln lassen. Klingt einfach. Verschimmeln lassen kann ich gut. Bis gestern hatte ich sogar noch eine bereits etwas obergärige Kürbissuppe in einem meiner legendären Töpfe auf dem Herd stehen. Doch ich habe sie auch schon gestern im Klo versenkt, bevor sie Fell bekommen konnte. Hätte ich das doch bloß nicht getan, dann könnte ich sie jetzt noch ein paar Tage vor die Tür stellen und meine Nachbarn mit meinem kulturellen Zugeständnis erfreuen.

So muß ich mir jetzt etwas anderes einfallen lassen. Grusel ist heut angesagt. Jeder gruselt im Rahmen seiner Möglichkeiten. Da es unschicklich wäre, nur in ein Bettuch gewandet in der Bank zu erscheinen und es zudem nur bedingt gespensterhaft aussähe weil ich nur Spannbettlaken besitze, huldige ich denen, denen heute zu huldigen ist (kann mir mal jemand helfen, ich habe keine Ahnung wer das sein sollte) dergestalt, daß ich mir einfach meine Haare nicht wasche. Fettig sind sie leider noch nicht, stehen aber reizenderweise heute in alle Richtungen ab. Gruselig. Meine Haut gewinnt sowieso schon an herbstlichem Kalkeimercharme, das sieht dann zudem auch noch ganz entzückend leichig aus.

Leider fehlen mir aufgrund des sittsam vor dem DVD-Player verbrachten Abends meine sonst nicht so zimperlichen Augenringe. Doch das darf ich vernachlässigen. Ich werde mir einfach dann und wann intensiv die Äuglein reiben und damit die Wimperntusche auf die Unterseite der Augen befördern. Manchmal lohnt es sich, eine Frau zu sein.

Wenn ich ganz gut drauf bin, spucke ich auch noch ein kleines Stück meines morgendlichen Käsebrötchens auf die Tischplatte, verdrehe dabei die Augen und rede ganz exorzistenlike in fremden Zungen. Soll niemand sagen, ich geb mir keine Mühe.

Und wenn ich Glück habe, schenkt mir jemand einen Lolli.

Kommentare :

der lange hat gesagt…

halloween? was für ein gotteslästerlicher frevel! heut ist doch reformationstag!!!
tsts, etwas mehr gottesfürchtigkeit bitte meine liebe ;o)

lorretti hat gesagt…

schnick schnack .. ich kenne hier so einige, die feiern das ganze jahr halloween. zumindest wenn man von den masken auf deren gesichtern ausgeht. also für dich kein grund zur sorge

@der lange
gotteslästerung muss schon ab und zu sein.

Saurierfrau hat gesagt…

An Halloween scheiden sich die Geister. Die mit Hirn feiern was anderes, und die ohne stülpen sich einmal mehr irgendwas Amerikanisches über, weil es so gut zu den importierten Mc-Doof-Burgern passt.

Die Kids von meinen Nachbarn sind das ganze Jahr über verhaltensgestört und blöd. Richtig - es sind die einzigen aus der Strasse, die meinen, auch hierzulande in der hessischen Pampa mit schwarzen Nylon-Umhängen von KIK bei mir klingeln zu müssen, nur weil zufällig in Amerika diese Sitte herrscht. Und an Weihnachten haben sie - richtig geraten - den elektrischen Blinke-Nikolaus auf'm Dach.

Dann lieber Allerseelen aufm Friedhof - mit stiller Kontemplation und Besinnung. Auf was auch immer!

Kühles Blondes hat gesagt…

saurierfrau, genau, ein schönes bierchen auf ner parkbank aufm friedhof. morgens um zehn. ;)

oldmarty hat gesagt…

Kühles.. wenn es näher wäre, würd ich mit nen lekkeren Bierchen oder 2? vorbei kommen auf den Friedhof :)

der lange hat gesagt…

au ja, aber bitte nach einer freitagabendheimspieldurchzechtennacht und mit totenkopfpulli^^
17.11.? ok! geht klar